Saturdays for Children

KUNST VOR MUND & NASE - MASKEN GEGEN CORONA & RECHTS!

Maske gestaltet von Mark Bellinghaus.

Münsters wichtiges künstlerisches „Widerstands-Happening“ mit Versammlungen und Demos.

An alle die über die schrecklichen Bilder aus Berlin, vom 29.08.2020 noch immer so geschockt und regelrecht sprachlos sind:

Hier ist Eure Chance innerhalb kürzester Zeit etwas ganz Großes dagegen auf die Beine zu stellen:

Jede/r ist ein/e Aktivist/in!

Lasst uns das gemeinsam machen.

Lasst uns Münster als die Hochburg gegen die AfD bestätigen, bei der NRW Kommunalwahl am Sonntag, dem 13.09.2020!

Lasst uns vorher ein spontanes Zeichen setzen!

2-tägiges Festival gegen Rechts
Programm am Freitag den 11.09.2020 und am
Samstag, den 12.09.2020:

  • 15:00 Uhr Begrüßung
  • Schweigeminute für die 13 Münsteraner Opfer und die unzähligen weltweiten Opfer der Corona-Pandemie.
  • ca. 17:30 Beginn der Veranstaltung mit verschiedenen Rednern nach einer Pause von 15 Minuten Formierung des Demonstrationszuges durch Münster
  • Nach Demo, Abschlusskundgebung mit Möglichkeit von Teilnehmern sich zu unserer Aktion zu äußern
  • 20:00 Verabschiedung

"Alles ist Kunst!"

Frei nach Joseph Beuys

"Darum sagen wir : "Alle sind Künstler!"

Saturdays for Children

Gestalte deine Maske und demonstriere deine Haltung mit uns

Gestaltet Eure Masken nach Eurer Fantasie, nach Eurer politischen Einstellung, nach Eurem Geschmack. Alles ist erlaubt. Alles geht.

Corona ist keine „Fake News,“ so wie es in Berlin auch unter der fälschlichen Zuhilfenahme von Regenbogenfahnen und ebenfalls auch Reichsfahnen versucht wurde uns zu assoziieren.

Wir treffen uns, versammeln uns, reden, diskutieren und demonstrieren durch Münster, in einem langen letzten Demonstrationszug vor der Wahl, durch die gesamte Innenstadt.

Wenn wir auch nur eine Wählerin, einen Wähler davon überzeugen können, ihr Kreuz bei allen anderen Parteien, außer der AfD zu machen, dann hat sich diese Aktion auch schon gelohnt.

Hiermit rufen wir alle Bündnisse gegen Rechts, alle Gruppen, die sich seit vielen Jahren genau für dieses Ziel einsetzen, dazu auf, mitzumachen. Sich zu beteiligen, sich zu engagieren.

Unser Appell geht an Organisationen, die sich vehement und entschieden gegen Rassismus, Antisemitismus, Ausländerfeindlichkeit, Hass und Gewalt einsetzen, wie zum Beispiel der „ANTIFA“, „BLACK LIVES MATTERS“, „Keinen Meter den Nazis“, „Bündnis gegen Rechts“ und alle anderen Gruppierungen, an diesen zwei Tagen vereint gegen Rechts zusammenzustehen.

Wir laden alle Anhänger, Mitglieder und auch Vertreter der bunten LGBTQ Community ein, auch an diesem wichtigen Vorhaben, teilzunehmen. Denn wie Gesundheitsminister Jens Spahn schon völlig zu Recht bemerkte, waren solche Fahnen in Berlin komplett fehl am Platz.

Wir brauchen, so kurz vor der Wahl jede Art von Aktivismus, und sei es nur, dass Ihr diese wichtigen beiden Tage in Euren Netzwerken ankündigt und teilt.

Münster ist bunt, und so soll es bleiben.

Wir wissen, dass es möglich ist, das "Bollwerk Münster" gegen die AfD, zu bestätigen und im besten Falle ein noch geringeres Abschneiden dieser „Rattenfänger-Partei,“ bei der Wahl zu erreichen, als bei den letzten Wahlen. Bitte bedenkt, wie viele von Euch auf die Straßen Münsters gegangen sind, als es hieß „Flagge zu zeigen“ beim letzten Neujahrsempfang der AfD im Rathaus Münster. 10.000+ von Mitstreitern gingen im Februar 2020 vereint durch die Straßen und machten mit. Nun geht es um die nächsten politischen 4 Jahre in dieser Stadt.

Regeln zu der Veranstaltung und Demo:

  • Wir halten alle den notwendigen Sicherheitsabstand von 1,5m und wir tragen alle Masken.
  • Eure Masken sind Euer Statement, ob politisch oder privat, ob künstlerisch oder banal.
  • Alles ist erlaubt, denn Eure eigene künstlerische Freiheit erlaubt Dir auch selber Regie zu führen, kreativ und gestalterisch zu werden.

Wer wir sind:

Zoey (3), Linus (5), Daniela (36), David (37), Herbert (72), Georg (57), Bruno (53), Mark (57) und viele andere Aktivisten, u.a. von „Saturdays for Children“, Münster, unserer Initiativ-Bewegung, die sich sofort nach dem perfiden Kindesmissbrauchs Skandal von Münster, hier Anfang Juni 2020 gegründet hat und seither regelmäßige Veranstaltungen und Demonstrationen abgehalten hat, um auf diesen Missstand in unserer Gesellschaft hinzuweisen.

Wir sind Familien, Einzelpersonen, Kleinkinder, Großeltern, Schwiegereltern, Rentner, Singles, Kinder, Jugendliche und wir haben alle etwas gemeinsam: wir machen uns große Sorgen um die Zukunft unserer Kinder.

Wir stehen geschlossen gegen Rechts und die AfD hier in Münster.

Wir haben nichts, aber auch rein gar nichts mit den sogenannten „Querdenkern,“ den Corona-Leugnern, gemeinsam, die unsere Demo-Plakate 1:1, und unser Motto gegen Kindesmissbrauch kopiert haben. Sich unserer Ideen bedient hatten, denn das genau ist die neue Strategie dieser Rechten. Für Verwirrung zu sorgen, sich sogar als ANTIFA oder LGBTQ auszugeben. Deshalb sah man in Berlin sogar „Regenbogenfahnen,“ welche ansonsten nur Mitglieder der LGBTQ Community repräsentieren sollen. Dabei sind u.a. selbst ernannte sogenannte Esoteriker, die hier in Münster letzten Mai anfingen, vor dem Schloss „Meditationen“ im Hippie-Stil abzuhalten, und auf ganz umgänglich und harmlos mimten. Dahinter steckte jedoch eine komplett andere Absicht, wie wir alle fassungslos am Beispiel Berliner Großraum Demo gegen die Corona Maßnahmen am 29.08.2020, sehen konnten. Besonders vor dem weltberühmten und historischen Reichstagsgebäude. Wir sind empört über die Methoden dieser selbst erklärten „Verfassungsschützer.“

Über Mark Bellinghaus

Mark Bellinghaus, 57, Aktionskünstler, Schauspieler, Autor, Investigativ Journalist, und Aktivist lebt seit 9 Jahren in Münster und wurde bereits mit 6 Jahren Betroffener sexualisierter und körperlicher Gewalt gegen Kinder.

Während seiner erfolgreichen Karriere als Schauspieler (u.a. Hauptrollen in ARD u. ZDF Fernsehserien, Theater Engagements, Kino Filmrollen wie z.B. in „Der Name der Rose,“ an der Seite von Sean Connery, u.a.), wanderte Bellinghaus 1995 in die USA aus. Dort deckte er 2006 den bis dato größten Ausstellungs-Skandal in der Geschichte auf, nur mit Hilfe eines Blogs (da sich alle Zeitungen wie z.B. LA TIMES weigerten Bellinghaus' Beweise und Zweifel zu glauben). Gegen eine 100 Millionen Dollar Klage, die von den Betrügern gegen den in Koblenz geborenen Künstler geschleudert wurde, verteidigte sich Bellinghaus selber erfolgreich als sein eigener Rechtsanwalt in einem zweijährigen Kampf vor dem Gericht in Los Angeles, Kalifornien.

Die falsche Marilyn Monroe Ausstellung, die für 12 Jahre um die Welt touren sollte, hatte bereits vor, auch nach Deutschland zu tingeln und unsere Mitbürger um ihr Eintrittsgeld zu prellen. Klarer Betrug wurde somit verhindert und Bellinghaus wurde für seine Aktion bei der er sein gesamtes Vermögen für seinen Rechtsbeistand verlor, erst jüngst für das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse vorgeschlagen.

Nach seinem 15 jährigen Aufenthalt in den USA kehrte er zurück nach Deutschland pflegte für 9 Jahre seine Mutter in Münster. 2019 hatte Bellinghaus das weltweit erste Mahnmal gegen sexualisierte Gewalt an Kindern konzipiert und geschaffen. Es wurde im Theater Münster aufgestellt und auch gezeigt. Eine begehbare Installation die alle fünf Sinne anspricht.

Als er im „Günther Wallraffschen-Sinne“ („Ganz unten“), ein Buch über die AfD schreiben wollte, mit dem Titel: „Petry Unheil – mein Jahr in der AfD,“ machte ihm der plötzliche AfD-Austritt von Petry einen Strich durch die Rechnung. Der Verlag legte dieses fast vollendete Buch-Projekt auf Eis, bzw. zog es komplett zurück.

Mark Bellinghaus bereitet momentan ein Straf-Verfahren gegen Martin Schiller, AfD, vor. Die Vorwürfe sind unter anderem schwere Verleumdung und Rufschädigung in den Medien gegen das Ansehen von Mark Bellinghaus, die Unterschlagung von Spesengeldern da Bellinghaus im Kreisverband Münster zum rechtmäßigen Delegierten gewählt wurde, und andere, weitere Anschuldigungen. Siehe WN Artikel:

https://www.wn.de/Muenster/2017/03/2741887-Mark-Bellinghaus-Sein-Jahr-bei-der-AfD-Schraeger-Ausflug-in-die-rechte-Szene

 

Am 22.11.2019 wurde Martin Schiller vom Amtsgericht Münster wegen Körperverletzung verurteilt. Sein Spitzname in Münster lautet seither „Schläger-Martin.“

https://www.wn.de/Muenster/4040671-AfD-Politiker-vor-Gericht-Ratsherr-Martin-Schiller-wegen-Koerperverletzung-verurteilt

 

Schillers größtem Unterstützer, Alexander Leschik aus Münster, wurden laut einem WDR Artikel Kontakte ins rechtsextreme Milieu nachgewiesen.

https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/afd-kandiatenliste-muenster-100.html

 

Am 21.08.2020 schrieb der Journalist Christoph Ullrich vom WDR in einem Artikel unter der Überschrift: Wie sich die NRW-AfD (im Münsterland) zerlegt, u.a.:

„Aber egal, wo Christ in der AfD steht: Hinter dem Streit vermuten viele in der AfD persönliche Motive. Christ und seine Mitstreiter liegen mit dem Parteiverband in Münster und vor allem mit dessen Chef Martin Schiller im Streit. Schiller ist im Landesvorstand der AfD, sieht sich als Gegner des Flügels und ist mit der Partei in Münster chronisch erfolglos. Bei der letzten Bundestagswahl 2017 erreichte die AfD in Münster keine fünf Prozent - das bundesweit schlechteste Ergebnis. Auch die Europawahl 2019 lief nicht besser. Schiller steht auch hinter der Liste für den Kreis Coesfeld.“

https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/afd-schlammschlacht-im-muensterland-100.html

Mark Bellinghaus weiß genau, was sich hinter den verschlossenen Türen, „inside“ der AfD abspielt.

Er war dabei, als Martin Schiller über Flüchtlinge, Ausländer und Menschen mit internationaler Geschichte, und ganz besonders über Schwule hetzte.

Wie er sich die Geldspenden in Form einer Spendenbox die beim Neujahrsempfang 2017 im Rathaus stand, persönlich aneignete, ohne die Spenden mit anderen, gemeinsam auszuzählen. Als Grund gab er an weil er ja schließlich der Schatzmeister sei. Bellinghaus: „Martin Schiller ist die reine Willkür und er liebt die Konfrontation, weil er sich dann in seiner Lieblingsrolle als „Märtyrer“ bewegen kann. Sein ewiges Gegrinse wird ihm sicher bald vergehen, spätestens nach der Kommunalwahl. Schiller hängt sein Fähnchen immer nach dem Wind der gerade weht. Er küsste den Hintern von Petry und er schleimte mit den Ultra-Rechten Europas wie Salvini, Le Pen, Wilders, und anderen. Jetzt macht Schiller auf „gemäßigte Mitte.“ Martin Schiller ist jedoch rechter als rechts!“ Sein Ruf ist eh schon für immer verbrannt, und mit diesem Mann könnte sich jede Partei nur schämen. In Grund und Boden und unter 3% in den Wahlergebnissen. Auch das ist hier in Münster hoffentlich möglich.“

Mark Bellinghaus nimmt diese Erfahrung, dieses Wissen nun zum persönlichen Anlass mit seinen Freunden und Aktivisten-Brüdern und Schwestern aufs schärfste vor dieser Partei und mit allem Nachdruck zu warnen!

Machen auch Sie, macht auch Ihr alle mit.

Lasst uns ein deutliches Zeichen gegen Rechts setzen.

Denn dafür ist Münster, Gott sei Dank auch schließlich so bekannt.

Wir brauchen Deine Unterstützung

Wir suchen noch Redner jeder Organisation, jeder Partei, und wir bitten Euch Eure Angebote und Eure Unterstützung an 01590/6277799 oder bellinghaus@gmx.de zu senden oder per WhatsApp oder per Anruf an: 01590/6277799

Die Redebeiträge sollten bis maximal 15 Minuten lang sein und wir laden hiermit natürlich auch alle bei der Wahl vertretenen Parteien ein.

Hinweis: da sich auf dem Schlossplatz keinerlei gastronomische Einrichtungen befinden, bitten wir die Teilnehmer sich ihre Verpflegung für diese jeweils fünf Stunden in Gesamtlänge dauernden Veranstaltungen und Demos, mitzubringen. Ein öffentliches WC befindet sich auf dem großen Parkplatz seitlich vor dem Veranstaltungsort.

Da dies offiziell ein Kunst-Projekt ist, bitten wir nochmals alle Teilnehmer dieser Aktion sich auf dem Gelände des Schlossplatzes und vor allem auf unseren langen Demonstrationsstrecken durch Münster an den zwingend notwendigen Abstand von 1,5m zu halten.

Vielen Dank!

Bitte macht alle mit, haltet Euch diese wichtigen beiden letzten Tage vor der Wahl frei und kommt spontan vorbei, lasst uns gemeinsam durch Münster laufen, ob mit Plakaten, Trillerpfeifen, Megaphonen, oder nur einer Blume in der Hand, denn wir alle können gemeinsam ein ganz großes, ein ganz gewaltiges Zeichen gegen Hass, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Diskriminierung, Antisemitismus, Hetze, und Unmenschlichkeit setzen.

Bitte teilt diese herzliche, aber außerordentlich wichtige Einladung zu einem sehr spontanen Event der erforderlich wurde, weil wir alle noch im Schock zu stehen scheinen, nach einem der schlimmsten Attacken auf unsere Demokratie!

Wir brauchen uns in diesem wichtigen Fall – gegenseitig.

Lasst uns gemeinsam einen Widerstand aufbauen.

Gemeinsam gegen Rechts!

Unsere nachbarschaftlichen, kollegialen, sehr herzlichen und trotz Corona auch umarmenden Grüße, im Gedenken an unsere 13 Münsteraner Mitbürger, und natürlich auch der vielen Hunderttausenden Opfern weltweit, die dieser Pandemie bisher zum Opfer gefallen sind,

Mark Bellinghaus & das gesamte Team von Saturdays for Children, Münster

Bitte, geht zur Wahl.

Gegen Rechts!

Denn: Es lebe, es überlebe die Demokratie!


Wir setzen uns gegen Kindesmissbrauch (sexualisierte Gewalt gegen Kinder) ein.

Wir fordern ein neues Kinder­schutz­gesetz. Und Du kannst dabei helfen.

Mark Bellinghaus und David Didzoleit in voller Aktion bei unserer Demonstration.

Die Hintergründe

In Bergisch-Gladbach wurden jüngst 30.000 "Verdächtige" in Verbindung mit Internet-Kindesmissbrauch enttarnt.

Das ist so erschreckend, dass man sich eigentlich Augen und Ohren zuhalten möchte um die Wahrheit nicht ertragen zu müssen.

Kindesmissbrauch ist kein Verbrechen, sondern nur ein Vergehen!

Wenn sie jetzt denken: "Was zur Hölle?", "WTF?" und ihr Puls heftiger zu schlagen anfängt, dann wissen Sie genau wie wir uns fühlen und warum wir für eine Änderung demonstrieren.

Der Unterschied zwischen einem Vergehen und einem Verbrechen

Ein Vergehen bezeichnet eine minderschwere Straftat, die mit einer nicht allzu hohen Freiheitsstrafe oder mit Geldstrafe bedroht ist. Sexualisierte Gewalt an Kindern ist also nur eine minderschwere Straftat!? Das können und wollen wir nicht hinnehmen.

Bei einem Verbrechen in seinem Mindestmaß muss der/die TäterInnen mit einer mindestens einjährigen oder höheren Freiheitsstrafe rechnen. Wir fordern eine gerechte Sanktionierung/Bestrafung für die TäterInnen.